Mazindol bei AD(H)S

Mazindol ist ein Noradrenalin-, Dopamin- und Serotoninwiederaufnahmehemmer.(1)

Seine Wirkung wird mit Amphetaminmedikamenten verglichen, wobei Mazindol kein Amphetaminderivat ist.
Es ist ein trizyklisches Isoindolderivat und kein trizyklisches Antidepressivum.

Seit 1990 wird Mazindol in Deutschland nicht mehr gehandelt, da als häufige Nebenwirkung eine Angina Pectoris auftrat.(2)

Mazindol soll bei AD(H)S gut wirksam gewesen sein (Effektgrösse 1,09).(3)
Es ist nicht offiziell zur Behandlung von AD(H)S zugelassen.

Zuletzt aktualisiert am 21.09.2019 um 08:02 Uhr