Trazodon bei AD(H)S

Trazodon ist ein Schlafmittel, das zuweilen bei AD(H)S verschrieben wird.
Mehr hierzu bei Krause.(1)

  • Phenylpiperazin
  • Blockade der 5HT2A-Rezeptoren führt durch Glutamatreduzierung zu Dopaminerhöhung im Striatum und verstärkt serotonerge Neurotransmission über die 5-HT1A-Rezeptoren
  • niedrigdosiert (bis 50 mg): 5HT2A-Rezeptor-Antagonist
  • höherdosiert ausserdem serotonerg und antihistaminisch. Niedrigdosiert (bis 50 mg) wirkt es nicht serotonerg.
  • schlaffördernd bei AD(H)S wenn niedrigdosiert (25 bis 100 mg)
  • Halbwertzeit 5 bis 9 Stunden
  • keine Beeinträchtigung der Sexualfunktionen
  • keine Erhöhung des Körpergewichts
  • hemmt α1-Rezeptoren stark
  • hemmt α2- und H1-Rezeptoren schwach
  • abschwächende Wirkung auf Tremor
  • nicht kontraindiziert bei Glaukom und Prostatabeschwerden
  • keine extrapyramidale Wirkung (keine motorische Unruhe)
  • keine Potenzialisierung der adrenergen Übertragung
  • keine anticholinerge Aktivität, hat daher nicht die typischen Nebenwirkungen trizyklischer Antidepressiva
  • Kreuzwirkungen:
    • sollte nicht mit MAO-Hemmern oder (insbesondere wenn hochdosiert) mit serotonergen Medikamenten kombiniert werden

Zuletzt aktualisiert am 13.10.2019 um 20:54 Uhr