Liebe Leserinnen und Leser von ADxS.org, bitte verzeihen Sie die Störung.

ADxS.org benötigt in 2024 rund 58.500 €. In 2023 erhielten wir Spenden von rund 29.370 €. Leider spenden 99,8 % unserer Leser nicht. Wenn alle, die diese Bitte lesen, einen kleinen Beitrag leisten, wäre unsere Spendenkampagne für das Jahr 2024 nach einigen Tagen vorbei. Dieser Spendenaufruf wird 23.000 Mal in der Woche angezeigt, jedoch nur 75 Menschen spenden. Wenn Sie ADxS.org nützlich finden, nehmen Sie sich bitte eine Minute Zeit und unterstützen Sie ADxS.org mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Seit dem 01.06.2021 wird ADxS.org durch den gemeinnützigen ADxS e.V. getragen. Spenden an den ADxS e.V. sind steuerlich absetzbar (bis 300 € genügt der Überweisungsträger als Spendenquittung).

Falls Sie lieber etwas aktiv beitragen möchten, finden Sie hier Ideen zum Mitmachen oder zur tätigen Unterstützung.

20247€ von 58500€ - Stand 31.05.2024
34%
Header Image
Tipepidin bei ADHS

Inhaltsverzeichnis

Tipepidin bei ADHS

Tipepidin (3-[di-2-thienylmethylene]-1-methylpiperidine) ist ein synthetischer, nicht-opioider Hustenblocker (Antitussivum). Tipepidin erhöht mittels Hemmung der GIRK-Kanäle den Dopaminspiegel im Nucleus accumbens, ohne jedoch die motorische Aktivität zu erhöhen oder eine Methamphetamin-ähnliche Verhaltenssensibilisierung zu erzeugen.
Es wird seit 1959 in Japan eingesetzt und könnte aufgrund seiner fehlenden stimulierenden Eigenschaft eine interessante Alternative zu MPH und AMP sein.1

Tipepidin allein zeigt signifikante Verbesserungen der ADHS-Symptomatik.2
Eine placebogestützte doppelblinde Untersuchung fand eine positive Wirkung von Tipepidin, das zusätzlich zu MPH gegeben wurde.3

Tipepidin zeigte in mehreren klinischen Phase-2-Studien einige vielversprechende Ergebnisse hinsichtlich der Verbesserung von ADHS-Symptomen.4 Weitere Studien wurden noch nicht eingeleitet.5

Tipepidin verbessert den Stoffwechsel und aktiviert AMPK.6
Es reduzierte die durch eine fettreiche Diät verursachte Gewichtszunahme bei Mäusen, die Lipidansammlung in der Leber und erhöhte das Gewicht des epididymalen weißen Fettgewebes (eWAT) bei fettleibigen Mäusen (DIO).
Tipepidin hemmte die durch Fettleibigkeit hervorgerufene Fibrose im eWAT.
Tipepidin aktivierte die AMP-aktivierten Proteinkinase (AMPK) im eWAT von DIO-Mäusen und 3T3-L1-Zellen, was durch die Transfektion von Leberkinase-B1-siRNA in 3T3-L1-Zellen rückgängig gemacht werden konnte.


  1. Hashimoto, Sasaki (2015): Old drug tipepidine as new hope for children with ADHD. Aust N Z J Psychiatry. 2015 Feb;49(2):181-2. doi: 10.1177/0004867414553952.

  2. Sasaki, Hashimoto, Tachibana, Kurata, Okawada, Ishikawa, Kimura, Komatsu, Ishikawa, Hasegawa, Shiina, Hashimoto, Kanahara, Shiraishi, Iyo (2014): Tipepidine in children with attention deficit/hyperactivity disorder: a 4-week, open-label, preliminary study. Neuropsychiatr Dis Treat. 2014 Jan 24;10:147-51. doi: 10.2147/NDT.S58480. eCollection 2014.

  3. Dehbozorghi, Bagheri, Moradi, Shokraee, Mohammadi, Akhondzadeh (2019): Efficacy and safety of tipepidine as adjunctive therapy in children with attention-deficit/hyperactivity disorder: Randomized, double-blind, placebo-controlled clinical trial. Psychiatry Clin Neurosci. 2019 Nov;73(11):690-696. doi: 10.1111/pcn.12913. PMID: 31294924. n = 53

  4. Pozzi M, Bertella S, Gatti E, Peeters GGAM, Carnovale C, Zambrano S, Nobile M (2020): Emerging drugs for the treatment of attention-deficit hyperactivity disorder (ADHD). Expert Opin Emerg Drugs. 2020 Dec;25(4):395-407. doi: 10.1080/14728214.2020.1820481. PMID: 32938246.

  5. Nazarova VA, Sokolov AV, Chubarev VN, Tarasov VV, Schiöth HB (2022): Treatment of ADHD: Drugs, psychological therapies, devices, complementary and alternative methods as well as the trends in clinical trials. Front Pharmacol. 2022 Nov 17;13:1066988. doi: 10.3389/fphar.2022.1066988. PMID: 36467081; PMCID: PMC9713849.

  6. Sawamoto A, Okada M, Matsuoka N, Okuyama S, Nakajima M (2024): Tipepidine activates AMPK and improves adipose tissue fibrosis and glucose intolerance in high-fat diet-induced obese mice. FASEB J. 2024 Mar 15;38(5):e23542. doi: 10.1096/fj.202301861RR. PMID: 38466234.

Diese Seite wurde am 17.03.2024 zuletzt aktualisiert.