Liebe Leserinnen und Leser von ADxS.org, bitte verzeihen Sie die Störung.

ADxS.org benötigt in 2024 rund 48.500 €. In 2023 erhielten wir Spenden Dritter von rund 29.370 €. Leider spenden 99,8 % unserer Leser nicht. Wenn alle, die diese Bitte lesen, einen kleinen Beitrag leisten, wäre unsere Spendenkampagne für das Jahr 2024 nach einigen Tagen vorbei. Dieser Spendenaufruf wird 19.000 Mal in der Woche angezeigt, jedoch nur 40 Menschen spenden. Wenn Sie ADxS.org nützlich finden, nehmen Sie sich bitte eine Minute Zeit und unterstützen Sie ADxS.org mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Seit dem 01.06.2021 wird ADxS.org durch den gemeinnützigen ADxS e.V. getragen. Spenden an den ADxS e.V. sind steuerlich absetzbar (bis 300 € genügt der Überweisungsträger als Spendenquittung).

Falls Sie lieber etwas aktiv beitragen möchten, finden Sie hier Ideen zum Mitmachen oder zur tätigen Unterstützung.

3137€ von 48500€ - Stand 01.02.2024
6%
Header Image
Metadoxin bei ADHS

Inhaltsverzeichnis

Metadoxin bei ADHS

Metadoxin (Pyridoxin-Pyrrolidon-Carboxylat; Pyridoxol L-2-pyrrolidone-5-carboxylat).
Metadoxin ist ein Ionenpaarsalz von Pyridoxin (Vitamin B6) und 2-Pyrrolidon-5-carboxylat (PCA, L-PGA).1

Metadoxin retardiert wird in den USA als METADOXINE EXTENDED RELEASE (MDX) bezeichnet.

Metadoxin wird derzeit zur Behandlung von ADHS erforscht.2

  • ist ein selektiver Serotonin-2B-Rezeptor-Antagonist3
    • Es wird angenommen, dass ein gestörtes Gleichgewicht der Serotonin-Dopamin-Neurotransmission an den ADHS-Symptomen bei Erwachsenen beteiligt ist.4
  • zeigt hohe Affinität zum GABA-Transporter
    • Metadoxin hemmt die Aktivität des Enzyms GABA-Transaminase, das GABA abbaut.
    • Metadoxin erhöht die hemmende GABA-erge synaptische Übertragung durch einen präsynaptischen Effekt.
    • Da es den Dopamin-, Noradrenalin- oder Serotoninspiegel nicht beeinflusst, weist Metadoxin einen neuartigen Wirkmechanismus als monoaminunabhängiger GABA-Modulator auf[8].
  • hemmt die erregende Übertragung von Glutamat
    • dies verbessert möglicherweise die Aufmerksamkeit bei ADHS-Betroffenen5

Metadoxin bindet nicht an:1

  • Dopaminrezeptoren oder Dopamintransporter
  • Noradrenalinrezeptoren oder Noradrenalintransprter
  • Serotoninrezeptoren
  • Verändert den Spiegel von Dopamin, Noradrenalin oder Serotonin nicht

Mehrere doppelblinde, placebokontrollierte Studien an erwachsenen ADHS-Betroffenen mit Metadoxin retardiert (1400 mg/Tag) fand (nur) bei Patienten mit vorherrschend unaufmerksamen Symptomen (ADHS-I) eine signifikante klinische Verbesserung gegenüber Placebo.657

Eine Phase-III-Studie bestand das Medikament nicht. Es wurde keine signifikante Verbesserung im Vergleich zu Placebo gefunden, wobei dies auch an überdurchschnittlich großen Verbesserungen unter Placebo gelegen haben könnte.8 Nach andererer Quelle wurde die Phase-III-Studie durch die FDA aufgrund von Sicherheitsbedenken vorzeitig beendet.9

Metadoxin könnte daneben bei akuter Alkoholvergiftung sowie beim Fragiles-X-Syndrom (FXS), welches mit ADHS verwechselbare Symptome zeigt, hilfreich sein.10

Metadoxin verbesserte bei einem FXS-Tiermodell (Fmr1-Knockout-Maus)

  • Lernverhalten
  • Gedächtnis
  • soziale Interaktion

Außerdem kehrte Metadoxin die Überaktivierung der Biomarker Akt und extrazelluläre signalregulierte Kinase (ERK) im Blut und im Gehirn von jugendlichen und erwachsenen Mäusen um. Metadoxin stellte die bei FXS abweichende neuronalen Morphologie wieder her und reduzierte die übertriebene basale Proteinproduktion, die bei FXS vermutlich für Lern- und Gedächtnisstörungen verantwortlich sind.1112

Nebenwirkungen von Metadoxin

Metadoxin zeigte keine starken Nebenwirkungen.
Die häufigsten Nebenwirkungen waren

  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen.

  1. Metadoxine extended release (MDX) for adult ADHD. Alcobra Ltd. 2014.

  2. Buoli, Serati, Cahn (2016): Alternative pharmacological strategies for adult ADHD treatment: a systematic review. Expert Rev Neurother. 2016;16(2):131-44. doi: 10.1586/14737175.2016.1135735. PMID: 26693882. REVIEW

  3. (Brea, Castro-Palomino, Yeste, Cubero, Párraga, Domínguez, Loza (2010): Emerging opportunities and concerns for drug discovery at serotonin 5-HT2B receptors. Curr Top Med Chem. 2010;10(5):493-503. doi: 10.2174/156802610791111524. PMID: 20166944. REVIEW

  4. Oades (2008):. Dopamine-serotonin interactions in attention-deficit hyperactivity disorder (ADHD). Prog Brain Res. 2008;172:543-65. doi: 10.1016/S0079-6123(08)00926-6. PMID: 18772050. REVIEW

  5. Manor, Rubin, Daniely, Adler (2014): Attention benefits after a single dose of metadoxine extended release in adults with predominantly inattentive ADHD. Postgrad Med. 2014 Sep;126(5):7-16. doi: 10.3810/pgm.2014.09.2795. PMID: 25295645.

  6. Manor, Newcorn, Faraone, Adler (2013): Efficacy of metadoxine extended release in patients with predominantly inattentive subtype attention-deficit/hyperactivity disorder. Postgrad Med. 2013 Jul;125(4):181-90. doi: 10.3810/pgm.2013.07.2689. PMID: 23933905.

  7. Manor, Ben-Hayun, Aharon-Peretz, Salomy, Weizman, Daniely, Megiddo (2012): Newcorn JH, Biederman J, Adler LA. A randomized, double-blind, placebo-controlled, multicenter study evaluating the efficacy, safety, and tolerability of extended-release metadoxine in adults with attention-deficit/hyperactivity disorder. J Clin Psychiatry. 2012 Dec;73(12):1517-23. doi: 10.4088/JCP.12m07767. PMID: 23290324.

  8. Pressemitteilung von Alcobra (2017)

  9. Nazarova VA, Sokolov AV, Chubarev VN, Tarasov VV, Schiöth HB (2022): Treatment of ADHD: Drugs, psychological therapies, devices, complementary and alternative methods as well as the trends in clinical trials. Front Pharmacol. 2022 Nov 17;13:1066988. doi: 10.3389/fphar.2022.1066988. PMID: 36467081; PMCID: PMC9713849.

  10. Di Miceli, Gronier (2018): Pharmacology, Systematic Review and Recent Clinical Trials of Metadoxine. Rev Recent Clin Trials. 2018;13(2):114-125. doi: 10.2174/1574887113666180227100217. PMID: 29485008. REVIEW

  11. Kurosaki, Sakano, Pröschel, Wheeler, Hewko, Maquat (2021): NMD abnormalities during brain development in the Fmr1-knockout mouse model of fragile X syndrome. Genome Biol. 2021 Nov 16;22(1):317. doi: 10.1186/s13059-021-02530-9. PMID: 34784943; PMCID: PMC8597091.

  12. Dölen, Osterweil, Rao, Smith, Auerbach, Chattarji, Bear (2007): Correction of fragile X syndrome in mice. Neuron. 2007 Dec 20;56(6):955-62. doi: 10.1016/j.neuron.2007.12.001. PMID: 18093519; PMCID: PMC2199268.