Liebe Leserinnen und Leser von ADxS.org, bitte verzeihen Sie die Störung.

ADxS.org benötigt in 2022 rund 12.500 €. In 2022 erhielten wir bis zum 31.10. Spenden Dritter von 11.166 €. Leider spenden 99,7 % unserer Leser nicht. Wenn alle, die diese Bitte lesen, einen kleinen Beitrag leisten, wäre unsere Spendenkampagne für das Jahr 2022 nach einigen Tagen vorbei. Dieser Spendenaufruf wird 4.000 Mal in der Woche angezeigt, jedoch nur 19 Menschen spenden. Wenn Sie ADxS.org nützlich finden, nehmen Sie sich bitte eine Minute Zeit und unterstützen Sie ADxS.org mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Seit dem 01.06.2021 wird ADxS.org durch den gemeinnützigen ADxS e.V. getragen. Spenden an den ADxS e.V. sind steuerlich absetzbar (bis 100 € genügt der Überweisungsträger als Spendenquittung).

11166€ von 12500€ - Stand 14.11.2022
89%
Header Image
Venlafaxin bei AD(H)S

Inhaltsverzeichnis

Venlafaxin bei AD(H)S

Markennamen von Venlafaxin sind u.a.: Trevilor (D), Efexor (CH), Efectin (A)

Venaflaxin kam 1993 auf den Markt und ist nur für Erwachsene (ab 18 Jahre) zugelassen.1

Venlafaxin wirkt vornehmlich auf der Serotoninebene, nachrangig auf der Noradrenalinebene als Wiederaufnahmehemmer (SSNRI = Selektiver Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer) sowie noch geringer auf der Dopaminebene.1

Venlafaxin wurde nur in wenigen Studien mit wenigen Probanden in Bezug auf AD(H)S getestet. Die Verbesserung der AD(H)S-Symptome war sehr bescheiden, während die Nebenwirkungen erheblich waren.2
Von einer Verwendung von Venlafaxin bei AD(H)S raten wir daher ab.

ACHTUNG:
Bezüglich der gesamte Gruppe der Serotoninwiederaufnahmehemmer bestehen Bedenken bei der Verwendung bei AD(H)S.
Siehe hierzu Anmerkungen zu Serotoninwiederaufnahmehemmern (SSRI) bei AD(H)S im Beitrag Medikamente bei AD(H)S – Übersicht.

Diese Seite wurde am 08.10.2022 zuletzt aktualisiert.