Liebe Leserinnen und Leser von ADxS.org, bitte verzeihen Sie die Störung.

ADxS.org benötigt in 2022 rund 12.500 €. In 2022 erhielten wir bis zum 31.07. Spenden Dritter von 6389,58 €. Leider spenden 99,7 % unserer Leser nicht. Wenn alle, die diese Bitte lesen, einen kleinen Beitrag leisten, wäre unsere Spendenkampagne für das Jahr 2022 nach einigen Tagen vorbei. Dieser Spendenaufruf wird 4.000 Mal in der Woche angezeigt, jedoch nur 19 Menschen spenden. Wenn Sie ADxS.org nützlich finden, nehmen Sie sich bitte eine Minute Zeit und unterstützen Sie ADxS.org mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Seit dem 01.06.2021 wird ADxS.org durch den gemeinnützigen ADxS e.V. getragen. Spenden an den ADxS e.V. sind steuerlich absetzbar (bis 100 € genügt der Überweisungsträger als Spendenquittung).

6389€ von 12500€ - Stand 08.08.2022
51%
Header Image
Grosser AD(H)S-Symptomtest

Grosser AD(H)S-Symptomtest

Dieser Selbsttest dauert gut 30 Minuten und fragt sehr umfangreich alle bekannten und verwandten Symptomgruppen von AD(H)S ab.
Das Ergebnis wird mit dem anderer Teilnehmer verglichen und gibt außerdem Werte aus, wie sie nach DSM 5 und ICD 10 zu erwarten sein könnten.

ADxS.org – AD(H)S-Onlinetest (Symptomtest) Version 4.0 (205 Fragen).

Zur Validität und Reliabilität des ADxS-Online-Symptomtests

Der Onlinetest wurde inzwischen von rund 6400 Probanden (Stand Dezember 2021) ausgefüllt. Die Ergebnisse der ersten Probanden deckten sich mit den angegebenen ärztlichen AD(H)S-Diagnosen zu ca. 92 %, wobei Probanden, die von sich angaben “sicher keine AD(H)S zu haben” (was keine ärztliche Negativ-Diagnose darstellt), vom Test zu 18,5 % als mit AD(H)S erfasst wurden. Diese Ermittlung dieser Werte stammen allerdings aus den Eigenangaben der Probanden (habe ärztliche AD(H)S-Diagnose / habe sicher kein AD(H)S), was einerseits ein erhebliches Bias möglich macht und anderseits gerade bei der zweiten Aussage erhebliche Fehlangaben beinhalten kann. Daneben wurde die Übereinstimmung des Symptomtests mit einem auf Validität und Reliabilität geprüften AD(H)S-Test, der zur ärztlichen Diagnostik verwendet wird, verglichen. Die Übereinstimmung betrug hier rund 96 % (auch dimensional).
Letztlich basiert der Symptomtest auf den diagnostischen Manualen von DSM 5, ICD 10 und anderen. Diese werden anhand von Sachverhaltsfragen ermittelt, so wie es ein Arzt aufgrund seiner Erfahrung in einem diagnostischen Gespräch ebenfalls tun würde, ohne dass diese Fragen im Einzelnen validiert wären. Eine ärztliche Diagnose stützt sich indes noch auf (mehrere) weitere Fragebögen und Tests, die ihrerseits validiert sind. Daher können unsere Onlinetests niemals eine ärztliche Diagnose ersetzen und dienen nur als Anregung dazu, eine solche wahrzunehmen.

Diagnostische Tests werden an (meist nach demografischen Kriterien) ausgewählten Probandengruppen getestet, die dann aufwendig durch Fachleute diagnostiziert werden. Wir können diese (sehr teuren) Verfahren aus finanziellen Gründen nicht leisten. Das ist bei einem kostenlosen Onlinescreening, das weder kommerziell noch zur ärztlichen Diagnostik verwendet wird, aber nicht unüblich. Eine Ausnahme bildet der von der WHO erstellte ASRS, der als AD(H)S-Selbsttest verfügbar ist.

Wissenschaftliche Untersuchungsansätze zur Diagnostik von AD(H)S erreichen oft eine Konsistenz von 85 % oder weniger.1 Ausgebildete Diagnostiker und erfahrene Kliniker erreichten eine Diagnoseübereinstimmung von 88 %.2](https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3737570/) Diese Werte werden allerdings an den deutlich schärferen Methoden zur Ermittlung von Gütekriterien diagnostischer Tests gemessen.

Versionshistorie:

1.0. – ab 05. Oktober 2018
2.0. – ab 04. November 2018
3.0. – ab 21. Januar 2020
3.0.1. – ab 17. Februar 2020
4.0. – ab 09. Juni 2020